"Achtung, Schuldenfalle"

Nachricht Hannover, 28. Oktober 2019

Azubi-Workshop "Das liebe Geld"

Was passiert wenn mein Fahrrad umfällt und auf den schwarzen BMW dort fällt, fragt Projektkoordinatorin von PonteAzubis, Kathrin Altmann, letzten Freitag beim Azubi-Workshop „Das liebe Geld?". "Und was ist, wenn jemand mir ins Fahrrad läuft, weil er mich nicht sieht während er auf sein Handy guckt?“ Einige Hände heben sich und jemand spricht von der Haftpflichtversicherung. Die PonteAzubis und ein Gast vermittelt vom Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover diskutieren die Bedeutung von „Schuld“, „haften“ und erfahren von einem Azubi, warum eine Haftpflichtversicherung so wichtig ist in Deutschland. Ohne Haftpflichtversicherung können einem sonst die Schulden über den Kopf wachsen.

Um Schulden geht es auch im zweiten Teil des Workshops: Christian Ernst von der Schuldnerberatung des Diakonischen Werks veranschaulicht mithilfe der Schuldenwaage, wie ein 2-Personen-Haushalt innerhalb von drei Jahren Schulden anhäuft, wenn er nicht vorsichtig ist.

Neue Möbel, ein Auto, ein Handy – diese Dinge auf Raten zu kaufen, weil es günstig scheint, kann zu bösen Überraschungen führen. Vielleicht wird einem gekündigt, man wird schwanger, es gibt einen Notfall in der Familie– schon ist man zahlungsunfähig und Schulden häufen sich an.

Wie kann man Schulden ausgleichen? Die Teilnehmer diskutieren, ob man die Möbel und das Auto verkaufen sollte und ob man bei Basics wie Kleidung, Essen und Freizeit sparen kann. In kommenden Workshops wollen wir hier weiterarbeiten gemeinsam Strategien dafür entwickeln.